Krank und gesund werden


Krank und gesund werden ist ein wichtiges Thema für jeden Menschen. Einige meiner ungewöhnlichen Erfahrungen möchte ich teilen: Vielleicht kann ich dem einen oder anderen Besucher dieser Website helfen, das für ihn oder sie Richtige zu finden.

Vorab aber möchte ich drei Voraussetzungen dafür nennen, dass es mir trotz vieler Erkrankungen in der Vergangenheit mit 79 Jahren so gut geht, dass ich, ohne mich zu quälen, durchaus anspruchsvolle Klettertouren gehen kann (Pfingsten 2018 u.a. eine 11-Seillängen-Tour im Paklenica-Nationalpark in Kroatien, Schwierigkeitsgrad 5c) und zuhause ein Arbeitsprogramm mit vielen Projekten, eine große Korrespondenz und Solo-Stücke auf der Gambe bewältigen kann, die ich mir früher niemals zugetraut hätte (f-moll!):

  • Seit 2003 lebe ich vegan, nachdem mein bester Studienfreund, Jens Ihwe, der damals schon seit 20 Jahren Veganer war, mir gezeigt und mich überzeugt hat, dass das möglich und für Mensch und Natur förderlich ist.
  • Da das Linzer Leitungswasser ziemlich schlecht ist (u.a. Uferfiltrat aus Donaunähe und massive Grundwasserverseuchung durch die Stahl- und Chemieindustrie bis in die 1980er Jahre), trinke ich seit 2007 zuhause nur selbst destilliertes und zusätzlich gefiltertes Wasser, das wir auch zum Kochen verwenden.
    Man muss sich keine Sorgen machen, dass man dadurch zu wenig Mineralien aufnähme: Der menschliche Körper kann ohnehin anorganische Mineralien kaum verarbeiten und lagert sie meistens nur irgendwo im Gewebe ab. Wenn man viel und vielfältiges Gemüse isst, bekommt man alle Mineralien, die man braucht.
  • Ich gehe einigermaßenregelmäßig zum Galileo-Training. "Galileo" ist ein sehr spezielle elektronisches Wackelbrett, das es in Linz m.W. nur einmal gibt. Darauf mache ich unter sehr sachkundiger Anleitung bestimmte Übungen (mehr dazu unter "Knieschmerzen")
Texte dazu: